Bauhaus Logo
Das Unternehmen investiert in die Logistik. Foto: Bauhaus
07.06.2016 Baumärkte

Bauhaus-Zentrallager in Krefeld nimmt Ende 2016 Betrieb auf

Im Krefelder Rheinhafen entsteht derzeit der zukünftig größte und leistungsfähigste Zentrallager-Standort von Bauhaus in Europa. Mehr als 45 Millionen Euro investiert das Mannheimer Unternehmen laut Medienberichten in den Neubau, der gestern Richtfest hatte. Das Importlager wird auf einer Grundstücksfläche von 130.000 Quadratmetern über eine Betriebsfläche von 63.000 Quadratmetern verfügen. Neben einer 20.000 Quadratmetern großen Paletten-Regalanlage und 25.000 Quadratmetern Blocklagerflächen steht zukünftig am Standort in Krefeld ein vollautomatisches Hochregallager mit einer Bauhöhe von 42 Metern und einer Gesamtkapazität von 60.000 Euro-Paletten zur Verfügung. Voraussichtlich im November dieses Jahres wird das Lager den Betrieb aufnehmen.

Bauhaus schafft in Krefeld rund 300 Arbeitsplätze. Im Zweischichtbetrieb sollen die Mitarbeiter den jährlichen Containerumschlag von mehr als 10.000 Twenty-foot Equivalent Units (TEU) bewältigen. Die Nähe zum Rhein, der wichtigsten Wasserstraße Europas, aber auch die gute Verkehrsanbindung per Bahn und die nah gelegenen Autobahnen 40, 44 und 57 haben laut Unternehmen „eine große Rolle bei der Entscheidung für Krefeld gespielt“. Torsten Winter, Leiter der Gesamt-Logistik bei Bauhaus: „Wir nutzen Straße, Schiene und Wasserweg, um unsere Waren zu bekommen und weiterzuliefern. Vor allem nach Skandinavien möchten wir die Schiene nutzen.“

Anzeigen




Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

baustoffwissen.de

baustoffwissen.de

100 Tage online!

Wie kommt der neue Webauftritt des Aus- und Weiterbildungs-
portals baustoffwissen.de an?