20.07.2016 Bauwirtschaft

Wohnungsbestand in Brandenburg und Berlin nimmt weiter zu

Berlin
Foto: Ottfried Neubecker/Wikimedia
Brandenburg
Foto: David Liuzzo/Wikimedia

Zum Jahresende 2015 hat es im Land Brandenburg 1.300.817 Wohnungen gegeben. Das waren 7.038 (+0,5 Prozent) mehr als Ende 2014, teilt das statistische Landesamt mit. Die Ergebnisse resultieren einerseits aus den Wohnungszugängen durch Neubau (8.319 Einheiten) sowie Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden und andererseits aus den Abgängen als Folge von Nutzungsänderung, Zusammenlegung und Abbruch. Von 2010 bis 2015 hat sich der Wohnungsbestand in Brandenburg um 28.183 Wohnungen (+2,2 Prozent) erhöht. 86,8 Prozent der 653.989 Wohngebäude einschließlich Wohnheimen sind Ein- und Zweifamilienhäuser. 2,4 Prozent aller Wohnungen befinden sich in Nichtwohngebäuden.

In Berlin gab es zum Jahresende 1.902.675 Wohnungen, das waren 10.877 (+0,6 Prozent) mehr als Ende 2014. Wie in Brandenburg resultieren die Ergebnisse einerseits aus den Wohnungszugängen durch Neubau (8.718) sowie Baumaßnahmen an bestehenden Gebäuden und andererseits aus den Abgängen. Über die Hälfte der Ende 2015 in Berlin vorhandenen 320.302 Wohngebäude einschließlich Wohnheime (56,9 Prozent) sind Ein- und Zweifamilienhäuser. 1,5 Prozent aller Wohnungen befinden sich in Nichtwohngebäuden.

Anzeigen




Unternehmensprofile

Lernen Sie Unternehmen und ihre Leistungen kennen.

Sehen Sie sich hier die Unternehmensprofile an.

Mehr

baustoffwissen.de

baustoffwissen.de

100 Tage online!

Wie kommt der neue Webauftritt des Aus- und Weiterbildungs-
portals baustoffwissen.de an?