Natureplus
Rund 150 europäische Fachleute, Architekten sowie Vertreter von Bundesbehörden diskutierten über das nachhaltige Bauen. Foto: Natureplus

Fachtagung stellt nachhaltige Qualität von Bauprodukten in den Fokus

Zukunftsfähiges Bauen funktioniert nur mit nachweislich nachhaltigen Baustoffen. Zu diesem Ergebnis kam die Fachtagung „Mit welchen Produkten bauen wir unsere Zukunft?“ des internationalen Vereins Natureplus am 6. Juni in Berlin, gemeinsam mit der Heinrich-Böll-Stiftung. Rund 150 europäische Fachleute, Architekten sowie Vertreter von Bundesbehörden diskutierten über das nachhaltige Bauen. Unter anderem stellte das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) diesbezügliche Pläne für die neue Musterbauordnung vor. Gleichwohl bedarf es verstärkter gemeinsamer Anstrengungen, um in Politik und Fachöffentlichkeit noch stärker für geprüfte Produkte aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen zu werben, so ein Fazit der Veranstaltung. Gleich mehrere Architekturbüros stellten ihre aktuellen Projekte vor. Dabei sei deutlich geworden, dass nachhaltiges Bauen mit Baustoffen aus nachwachsenden oder mineralischen Rohstoffen nicht wesentlich teurer sein muss. Die Folien der meisten Vorträge, Bilder und Statements von der Veranstaltung sollen in Kürze auf www.natureplus.org verfügbar sein.